Newsarchiv/Presse
Die Schiffe
Die Operationen
Das Team / Partner
Projekte / Aktionen
Das Forum
Literatur
Links
Kontakt

Die Kommandanten der Gneisenau

Datum

Name

5.1938 - 11.1939

KzS Erich Förste

11.1939 - 8.1940

KzS Harald Netzbandt

8.1940 - 4.1942

KzS Otto Fein

Näheres zu Erich Förste:
Erich Förste wurde am 11.2.1852 in Magdeburg geboren und trat am 1.4.1910 in die Kaiserliche Marine ein. Bei Ausbruch des Krieges 1914 -18 fuhr er als Wachleutnant auf dem Flottenflaggschiff SMS "Friedrich der Grosse", auf dem er an der Skagerrakschlacht teilnahm. Danach kam er zur U-Bootsausbildung, fuhr zunächst als Wachoffizier und wurde 1918 Kommandant, erst von UB 34 und dann von UB 99.
Nach Beendigung des Krieges ging er zur Brigade Löwenfeld, war von 1921- 22 Kompaniechef bei der Schiffstammdivision der Ostsee und von 1922-25 Chef der 2. Torpedobootsflottille.
Sein weiterer Weg führte ihn als Admiralsstabsoffizier zum Stationskommando der Ostsee. In den Jahren 1926 - 28 war er auf der Akademie zur Führergehilfenausbildung. Von 1929-31 war er Erster Offizier auf Kreuzer Königsberg und in den Jahren 1931 - 37 als Referent und Chef der Haushaltsabteilung im Reichskriegsministerium. Im Jahre 1937 wurde er Kommandant des Kreuzers "Karlsruhe" und übernahm am 21.5.1938 das Kommando über das Schlachtschiff "Gneisenau". Am 1.11.1938 zum Konteradmiral befördert, wurde er zunächst Chef des Stabes der Zentralabteilung und dann Chef des Stabes der Werft in Wilhelmshaven. Von 1941 - 43 war er Kommandierender Admiral Ägäis in Athen und von 1943 - 45 Oberbefehlshaber des Marineoberkommandos Nord.
Nach der Entlassung aus der Gefangenschaft, in der er sich von 1945 - 47 befand begann er als Mitarbeiter des ''Jeverschen Tageblattes", war danach mehrere Jahre Vertriebsleiter bei der "Wilhelmshavener Zeitung" und Schriftleiter der Marine-Rundschau. Darüber hinaus war er schriftstellerisch tätig und. Herausgeber der Bücher "Mein Leben" von Grossadmiral Raeder.
Am 10. Juli 1963 verstarb Admiral a.D. Erich Förste.