Newsarchiv/Presse
Die Schiffe
Die Operationen
Das Team / Partner
Projekte / Aktionen
Das Forum
Literatur
Links
Kontakt

Die Umbauten der Gneisenau

Datum

Umbau



Generalplan 1937

 

August 1938

Verkleinerung des Flugzeughangars.



nach Fertigstellung

 

Januar 1939

Umbau des Vorschiffs, Wegfall des geraden Stevens, dafür Atlantikbug. Aufsetzen einer Schrägkappe auf den Schornsteinmantel.



ab Januar 1939

 

Mai 1939

Dichtsetzen der alten Ankerklüsen (2 Backbord und 1 Steuerbord), dafür Einbau von Decksklüsen. Leichte Änderung der Schornsteinschrägkappe. Ersatz der Funkstenge am Vormars durch große Stenge am Turmmast. Abbau des Hangars.



ab Mai 1939

 

Oktober 1939

Installation einer FuMO Antenne auf der Drehhaube des Beobachterstandes im Vormars.

Januar 1940

Schließen der Admiralsbrücke. Einbau MES.



ab Januar 1940

 

Februar/März 1940

Abbau des Flugzeugkatapultes mit zugehörigem Kran, Turm C.



ab Februar/März 1940

 

Januar 1941

Aufstellung einer 2-cm Vierlingsflak auf einer beweglichen Plattform. Abbau der Hauben des Basisgerätes von Turm A. Austausch der Bordflak 2-cm-Einzellafetten C 30 gegen solche vom Modell C 38. Austausch FuMO.

Brest 1941/1942

Installation eines FuMO-Gerätes achtern. Ausbau des 2-cm-Vierlings, dafür Aufstellung von drei 2-cm Vierlingslafetten C 38 auf Turm B, der Schornsteinplattform und auf dem Dach des neuen Hangars. Einbau eines neuen Hangars mit seitlichen Klappen und innen sitzendem Katapult. Aufbau von Torpedorohrsätzen.

Der geplante Dreibeingroßmast (wie auf der SCHARNHORST) kam nicht mehr zur Aufstellung.



ab 1942

 

ab 1942

Umrüstung der Gneisenau auf 38-cm-Geschütze, unvollendet



Umbauplan

 

Quelle: nach Koop / Schmolke: Die Schlachtschiffe der Scharnhorst-Klasse