Newsarchiv/Presse
Die Schiffe
Die Operationen
Das Team / Partner
Projekte / Aktionen
Das Forum
Literatur
Links
Kontakt

Die Panzerung

Das Panzermaterial bestand zum überwiegenden Teil aus KC-Panzerstahl. KC = Krupp cemented (zementiert), d.h. Kohlenstoffanteil 0,34 Prozent, Nickelanteil 3,78 Prozent, Mangan 0,31 Prozent und Chrom 2,06 Prozent. Hinzu kam die Klassifizierung in Ww = Wotan, weich und Wh = Wotan, hart.

  • Wh hatte eine Zerreißfestigkeit von 85 - 95 kg/nun2, eine Dehnung von 20 Prozent und eine Streckgrenze von 50-55kg/mm²

  • Ww hatte eine Zerreißfestigkeit von 65 - 70 kg/mm2, eine Dehnung von 25 Prozent und eine Streckgrenze von 38-40kg/mm²

Deck / Abteilung

Panzerung

Gürtelpanzer

300 mm KC, nach oben auf 270 mm, nach unten auf 170 mm abnehmend

Zitadelle

145 mm KC mit 50 mm Teakholzhinterlage

Außenhaut vorn

60 mm Wh, geschweißt

Außenhaut hinten

80 mm Wh, geschweißt

Splitterlängsschott im oberen Schiff

25 mm Wh, geschweißt

Panzerquerschott unter dem Panzerdeck zwischen den Torpedoschotts

200 mm Wh

Panzerquerschotts bis oberes Plattformdeck von der Außenhaut bis zum Torpedoschott

100 mm Wh

Panzerquerschott unter dem oberen Plattformdeck zwischen den Torpedoschotts

80 mm Wh

Panzerquerschott unter dem oberen Plattformdeck zwischen Torpedo-schott und Außenhaut

20 mm Wh

Torpedolängsschott

45 mm Ww, genietet

Panzerdeck

80 mm Wh, genietet

Panzerdeck über Munitionskammern

100 mrn Wh

Panzerdeck im Vorschiff

30 mm Wh

Panzerdeck achtem

80 mm Wh

Panzerdeck über Rudermaschinenanlage

100 mm Wh

Oberdeck

50 mm Wh, geschweißt

Oberdeck neben dem Turm

80 mm Wh, geschweißt

Barbetten der 38-cm-Türme

340 mm KC (Mitte vorn), 340 mm KC (Seiten), 220 mm KC (hinten)

38-cm-Türme

360 mm KC (Front), 220 mm KC (Seiten), 320 mm KC (Rücken), 180 mm KC (Decken vorn), 130 mm KC (Decken hinten)

15-cm-Türme

100 mm KC (Front), 40 mm KC (Seiten), 40 mm KC (Rücken), 40 mm KC (Decken)

10,5 cm

20-mm-Schilde

Vorderer Kommandoturm

350 mm KC (Seiten/Böschung), 200 mm KC (Decke), 220 mm KC (Verbindungsschacht), 70 mm KC (Deck)

Achterer Kommandoturm

150 mm KC (Seiten/Böschung), 50 mm KC (Verbindungsschacht)

Oberer Gürtelpanzer

145 mm KC

Böschung des Gürtelpanzers, mittschiffs und an den Enden

315 mm KC

Decks:

Oberdeck über Maschinenanlage, Mitte

50 mm Wh

Oberdeck über Magazinen, Mitte

80 mm Wh

Böschung über der Maschinenanlage

110 mm Wh

Böschung über den Magazinen

110 mm Wh

Panzerdeck über der Maschinenanlage, Mitte

80 mm Wh

Panzerdeck über den Magazinen, Mitte

95 mm Wh

Böschung über der Maschinenanlage

110 mm Wh

Böschung über den Magazinen

120 mm Wh

Seitenschutz:

Turm A auf einer Tiefe von 3,05 m

Schottdicke 53 mm, Torpedoschott 45 mm

Turm B auf einer Tiefe von 3,51 m

Schottdicke 53 mm, Torpedoschott 45 mm

Mittschiffs auf einer Tiefe von 5,5 m

Schottdicke 53 mm, Torpedoschott 45 mm

Turm C auf einer Tiefe von 3,35 m

Schottdicke 53 mm, Torpedoschott 45 mm

Turm D auf einer Tiefe von 3,05 m

Schottdicke 53 mm, Torpedoschott 45 mm

Basisgeräte:

Basisgerät Kommandoturm

100 mm KC (horizontal), 200 mm KC (Böschung)

Basisgerät hinterer Kommandoturm

50 mm KC (horizontal), 150 mm KC (Böschung)

Mars

20 mm (horizontal), 60 mm (Seiten)

Basisgeräte

20 mm KC (horizontal), 50 mm KC (Seiten)

Unterwasserschutz:

Der Schiffsschutz bot Sicherheit gegen Sprengladungen von 250 kg TNT. Die Panzertiefe betrug 5,5 m, die Dicke der Lägsschotte 53 mm. Das ganze Bodenschutzsystem hatte eine Tiefe von 1,7 m.

Sicherheitszone:

Die Sicherheitszone für die Zitadelle lag gegen 38,1-cm-Geschoße von 1.016 kg zwischen 10.973 und 21.031 m (für die Maschinenanlage) und bei 23.319m (für die Magazine).

Quelle: nach Koop / Schmolke: Die Schlachtschiffe der Bismarck-Klasse